Magen-Duodenum

German
Terminvereinbarung: erforderlich
Wichtige Informationen, Vorbereitung: Merkblatt Magenröntgen
Kontrastmittel: erforderlich

Haupteinsatzgebiete:

  • Entzündliche Veränderungen der Schleimhaut
  • Schleimhautgeschwüre
  • Untersuchung der Funktion der Magenwandbewegungen (Peristaltik)
  • Nachweis bzw. Ausschluss eines bösartigen Tumors
  • Nachweis bzw. Ausschluss eines Zwerchfellbruches
  • Verdacht auf Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre (Reflux)

Untersuchungsablauf:

Zu Beginn der Untersuchung werden Sie gebeten, ein Brausepulver zu schlucken. Dadurch wird in Ihrem Magen Luft gebildet und die Sicht in den Magen wird verbessert.

Im Anschluss daran werden Sie ersucht, einen Becher Kontrastmittel zu trinken. Der Untersuchungstisch wird in eine waagerechte Position gebracht und Sie werden gebeten, sich mindestens einmal um die eigene Achse zu drehen. So wird das Kontrastmittel gut an der gesamten Mageninnenfläche verteilt. In Kombination mit der Luft des Brausepulvers lässt sich so das Relief der Magenschleimhaut ausgezeichnet darstellen. Nach dieser Vorbereitung werden Aufnahmen in Rücken-, Bauch- und Seitenlage angefertigt. Der Arzt bzw. die Ärztin kontrolliert den gesamten Vorgang durch eine Röntgendurchleuchtung.

Wichtig ist, dass Sie nach der Durchleuchtung viel trinken, um eine Verstopfung zu vermeiden. Der Stuhl kann einige Tage weißlich verfärbt sein.

  • MRT
  • Icon computertomographie
    CT
  • Mammographie
  • Icon Röntgen
    Röntgen
  • Icon Ultraschall
    Ultraschall
  • Icon Knochendichte
    Knochendichtemessung
  • Icon pet ct
    PET-CT